Arzneimittel direkt an die Haustür: Online Apotheken

Seit Jahren wächst der Markt der Online Apotheken. Kein Wunder, sagen Marktbeobachter: Angesichts der Vorteile, die sie bieten, verwundert es nicht weiter, dass klassischen Präsenzapotheken Marktanteile abnehmen.

Verfassungsgericht machte den Weg für Online Apotheken frei

Die Geschichte der Online Apotheken begann unter schweren Umständen. Bis 2004 war nämlich die Führung einer Versandapotheke verboten. Erst als Apotheker sich durch diese Reglung in ihren Grundrechten verletzt sahen und erfolgreich vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe Klage erhoben, war der Gesetzgeber gezwungen, den Markt für Online Apotheken ab dem 1. Januar 2004 freizugeben. Seither freuen sich Kunden über diverse Vorteile, die die Online Apotheken ihnen im Vergleich zu Präsenzapotheken bieten.

Online Apotheken rund um die Uhr erreichbar

Gerade Erwerbstätigen kommen die Öffnungszeiten der Apotheken nicht gerade entgegen. Dieses Problem stellt sich bei Online Apotheken erst gar nicht: Hier können Kunden ihre Bestellungen jederzeit aufgeben. Rezeptpflichtige Arzneimittel nehmen die Versandhändler postalisch entgegen.

Da mit der Aufhebung des Versandhandelsverbots gleichzeitig auch der Preisbindungszwang für nicht verschreibungspflichtige Apothekerwaren aufgehoben wurde, dürfen Online Apotheken ihre Preise in diesem Bereich frei kalkulieren zugunsten des Kunden.

Gerade weil die Online Apotheken durch den Verzicht auf Verkaufsräumen Mietkosten sparen, können sie ihre Preise günstiger kalkulieren, wovon letztlich die Kunden profitieren können.

Online Apotheken bieten dieselbe Qualität

Die wichtigste Besorgnis der Kritiker der Online Apotheken bewahrheitete sich indes nicht. Sie behaupteten nämlich, dass bei einer Aufhebung des Versandhandelsverbotes die Qualität des deutschen Apothekerwesens stark leiden würde.

Die Beratung durch einen Apotheker würde bei Onlinebestellungen durch unqualifizierte Lagerarbeiter ersetzt werden, so die Kritiker. Dies ist allerdings nicht zwingend richtig im Gegenteil. Denn für Betreiber von Online Apotheken gelten dieselben rechtlichen Rahmenbedingungen, wie für Präsenzapotheker. Beispielsweise bedarf es nach Paragraf 2 Absatz 1 des Apothekengesetzes einer deutschen Approbation als Apotheker, um eine Versandapotheke eröffnen zu dürfen.

Ferner muss er bei Eröffnung seines Onlinebetriebes einer zuständige Landesbehörde glaubhaft machen, dass seine Kunden mindestens dieselben fachlichen Beratungen erhalten beispielsweise telefonisch oder über den eMail-Verkehr. Ebenso muss er nachweisen, dass er die Arzneimittel fachgerecht verpackt, sodass diese auf dem Transportweg ohne qualitative Einbußen beim Kunden ankommen.

Nur wenn diese und die anderen besonderen Voraussetzungen des Paragrafen 11 a des Apothekengesetzes erfüllt sind, erhält er die Erlaubnis, eine Online Apotheke zu eröffnen.

Marktforscher sehen weiter Wachstumsraum für Online Apotheken

Insofern überrascht es nicht, dass sich Online Apotheken über immer größerer Beliebtheit erfreuen. Während ihr Marktanteil bei rezeptpflichtigen Arzneimitteln 2007 bei vier Prozent lag, lag sie 2008 schon bei fünf Prozent. Laut Untersuchungen des Marktforschungsunternehmens IMS Health lag der Marktanteil von Online Apotheken im Jahre 2009 schon bei zehn Prozent.

In Online Apotheken günstiger einkaufen

Online Apotheken bieten ihren Kunden die Möglichkeit, benötigte Medikamente direkt online zu erwerben. Neben günstigen Preisen überzeugen die Web-Anbieter auch mit einer einfachen Abwicklung und einer sofortigen Lieferung.

Online Apotheken bieten günstige Preise

Viele Menschen in Deutschland greifen bei einer leichten Erkrankung gern auf rezeptfreie Medikamente zurück, die in jeder Apotheke erhältlich sind. Die Preise hierfür werden von den einzelnen Apotheken individuell berechnet und können daher sehr unterschiedlich ausfallen.

Vor allem Apotheken, die ihre Medikamente online verkaufen, können oft enorm günstige Angebote offerieren, da sie weder zahlreiche Mitarbeiter noch teure Filialen unterhalten müssen. Durch den Online-Kauf von Medikamenten können Kunden so je nach gewähltem Präparat bis zu 30 Prozent ihrer Arzneimittelkosten einsparen.

Zudem ist es online möglich, die vorhandenen Angebote zu prüfen und damit noch günstiger einzukaufen.

Online Apotheken mit umfangreichem Angebot

Trotz günstiger Preise müssen Kunden einer Online Apotheke nicht auf ein umfangreiches Sortiment verzichten. Auch Online-Anbieter haben neben klassischen Erkältungs- und Kopfschmerz-Medikamenten Angebote für die Rauchentwöhnung oder bieten Natur-Präparate für die schonende Behandlung.

Das jeweilige Sortiment kann im Internet in Ruhe betrachtet und schließlich ausgewählt werden. Natürlich finden sich zu jedem Medikament umfangreiche Informationen und Angaben über Nebenwirkungen, um Risiken der Einnahme zu vermeiden.

Vielfach besteht zudem die Möglichkeit, die Mitarbeiter der Online Apotheke telefonisch zu kontaktieren, um Fragen zu beantworten.

In Online Apotheken mit Rezept einkaufen

In der Regel bieten Online Apotheken nicht nur zahlreiche rezeptfreie Medikamente, sondern sie beliefern ihre Kunden auch mit den benötigten rezeptpflichtigen Medikamenten. Die jeweiligen Rezepte müssen hierfür an die Apotheke versandt werden, die hierauf benannten Präparate werden dann umgehend versandt.

Wichtig ist, dass immer das Original des Rezeptes eingereicht wird, denn nur so kann die Versand-Apotheke mit der jeweiligen Krankenkasse abrechnen und ihre Kosten decken. Ebenso wie beim Kauf rezeptfreier Medikamente können Kunden auch bei rezeptpflichtigen Präparaten sparen und einen Kostenvorteil erzielen.

Bei Online Apotheken bequem bestellen

Werden Medikamente benötigt, können diese in einer Versand-Apotheke ganz bequem von zu Hause aus bestellt werden. Kunden müssen so nicht in eine Apotheke vor Ort und lange nach einem Parkplatz suchen, sondern können die benötigten Medikamente einfach vom heimischen PC aus bestellen. Eine solche Bestellung ist sogar am Wochenende und an Feiertagen möglich.

Sofort nach dem Eingang der Bestellung werden dann die gewünschten Präparate zusammengestellt und kurzfristig verschickt. Schon nach wenigen Tagen können die Besteller dann ihre Medikamente in Empfang nehmen. Die Bezahlung der Rechnung erfolgt je nach Angebot der Online Apotheken und Wunsch des Kunden per Kreditkarte, Überweisung oder Nachnahme.

Online Apotheken sind besonders kundenfreundlich

Mit Online Apotheken schnell wieder gesund

Die Bestellung verschreibungspflichtiger oder freier Medikamente online mit ein paar Klicks ist ganz einfach und spart so manche Wege, die gerade für ältere Menschen beschwerlich sein können oder für die im hektischen Alltag nicht viel Zeit bleibt. Die Medikamente der Online Apotheken werden direkt bis an die Haustür geliefert, dies kann eine große Erleichterung sein für Menschen, die chronisch krank sind und oft ganz bestimmte Mittel brauchen.

Für verschreibungspflichtige Medikamente liegt man das Rezept einfach seiner Bestellung bei und kann sicher sein, dass es pünktlich ankommt. Dies ist bei der Apotheke vor Ort nicht immer der Fall, weil sie viele Medikamente erst bestellen und man dann darauf warten muss. Viele Angebote der Online Apotheken kann man sogar mit einer mobilen App wahrnehmen, was sehr komfortabel ist und die Versandkosten entfallen bei einigen Anbietern ab einem bestimmten Bestellwert.

Es müssen dabei keine Fragen offen bleiben, denn man kann sich mit seinen Anliegen zu Risiken oder Nebenwirkungen per E-mail oder Telefon bei den Online Apotheken jederzeit erkundigen. Viele bieten darüber hinaus auf ihrer Webseite nützliche Informationen über Medikamente und Krankheiten sowie Links rund um die Gesundheit an.

Online Apotheken bieten ein kundenfreundliches Sortiment

Es gibt ein breites Angebot an Kontaktlinsen, Nahrungsergänzungsmitteln, Körperhygieneprodukten oder spezieller Kosmetik und die Online Apotheken verfügen hier sogar oft über mehr Produkte als eine gewöhnliche Apotheke vor Ort, die dies gar nicht alles vorrätig haben kann. Für die ältere Generation finden sich zum Beispiel nützliche Alltagshilfen wie Rollatoren oder Mittel gegen Inkontinenz, für Kinder gibt es eigene Hautpflegeserien und Vitamine und manchmal auch Schwangerschaftsbedarf wie Milchpumpen und Stilleinlagen, wenn man Nachwuchs erwartet.

Die ganze Familie kann also recht unkompliziert und auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten in Online Apotheken einkaufen. Die Arnzeimittelpreise lassen sich einfach vergleichen und in vielen Fällen sind die Preise in Online Apotheken niedriger, weil die Mittel in größeren Mengen angeboten werden können, Ladenmiete und Lagerraum gespart wird. Diese Vorteile geben die Online Apotheken an ihre Kunden weiter und belohnen sie für ihren Einkauf manchmal sogar mit Rabattcoupons oder Bonussystemen, bei denen man zum Beispiel Punkte sammeln kann.

Es gibt viele Sonderangebote, Gewinnspiele und zuweilen auch einen Newsletter, der über neue Produkte und Aktionen informiert. Gerade wenn man sich unwohl fühlt und krank ist, möchte man für rezeptfreie Mittel, die wirksam sind und helfen, nicht durch die ganze Stadt fahren. Da ist es nützlich sich zuhause auszukurieren und sich schnell die Mittel aus der Online Apotheke zu bestellen.

Online Apotheken gestalten das Leben deutlich einfacher

Seit einigen Jahren bereits existieren verschiedene Online Apotheken, die seitdem das Leben deutlich einfacher gestalten. Nun ist es nicht mehr erforderlich, zum Apotheke zu gehen oder zu fahren, um ein benötigtes Medikament zu kaufen.

Dies hat für viele Menschen sehr viele Vorteile. So kann vor allem Zeit und Geld gespart werden. Sehr nützlich ist es aber auch für diejenigen, die nicht oder nur schlecht mobil sind oder die, die in einer Gegend leben, in denen es keine Apotheken gibt.

Das Sortiment in Online Apotheken

In Online Apotheken kann ganz normal und wie auch sonst im Internet bestellt werden. Auf der Webseite der Apotheke kann sich der Nutzer einen Überblick über die angebotenen Medikamente und sonstige Dinge wie zum Beispiel medizinische Hilfsmittel oder Kosmetik oder Süßigkeiten verschaffen. Hieran wird schon einmal eines der Vorteile dieser besonderen Form der Apotheke deutlich.

Es steht quasi unendlich viel Zeit zur Verfügung, um ganz in Ruhe das Sortiment zu betrachten. Bei einer herkömmlichen Apotheke ist so etwas kaum möglich. Ganz im Gegenteil wählt der Apotheker oder die Apothekerin ein gewünschtes Medikament aus, ohne das dem Kunden hierbei günstige Alternativen angeboten werden. Das ist bei den Online Apotheken meist anders.

Oft stehen für einen Wirkstoff mehrere Alternativen zur Verfügung, bei denen nicht selten Geld gespart werden kann. Dabei bieten Online Apotheken sowohl rezeptfreie als auch rezeptpflichtige Medikamente an. Für die letztere Alternative kann das vom Arzt erhaltene Rezept ganz einfach per Post an die Online Apotheke übersendet werden.

Der Einkauf bei Online Apotheken

Das gewünschte Medikament (oder mehrere davon) sollte vor allem beim ersten Einkauf bei einer solchen Apotheke sorgfältig ausgewählt werden. Es lohnt sich oft, etwas Zeit zu investieren, da es gegebenenfalls Alternativen zur teuersten Variante bei der Apotheke gibt. Außerdem muss darauf geachtet werden, dass auch das richtige Medikament mit dem gewünschten Wirkstoff gewählt wird.

Hier gibt es nämlich keinen Apotheker, der dieses übernehmen kann. Allerdings gibt es vor allem bei den größeren Online Apotheken eine Beratung, die per E-Mail oder telefonisch kontaktiert werden kann und bei der Fachleute befragt werden können, falls Unsicherheiten bestehen. Ist das gewünschte Medikament oder etwas anderes wie zum Beispiel eine Hautcreme gefunden, wird das ausgesuchte Produkt mittels eines Mausklicks in den virtuellen Warenkorb gelegt. Die weitere Abwicklung erfolgt dann ebenfalls über die Webseite.

Der Betreiber benötigt zum Beispiel Namen und Adressdaten, um die Bestellung zuschicken zu können. Bei einer Bestellung mit Kontoeinzugsermächtigung müssen zusätzlich auch die Kontodaten in die entsprechenden Felder eingegeben werden. Nach der verbindlichen Aufgabe der Bestellung wird die Ware dann durch die Online Apotheken direkt nach Hause zum Kunden versendet.